Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Aktuelle Termine
finden Sie
hier


Besuchen Sie uns auf facebook

Seiteninhalt

Antrag: Energienutzungsplan

Suche nach regenerativen Energiequellen - Antrag zur Aufstellung eines Energienutzungsplans

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Volk,
sehr geehrte Frau Marktgemeinderätin Haber,
sehr geehrte Herren Marktgemeinderäte,

Energieversorgung ist eine Zukunftsaufgabe für jede Gemeinde! Deshalb sollte sich auch unsere Gemeinde eine Übersicht über das vorhandene einheimische Energiepotential verschaffen. Gleichzeitig sollte sie grundsätzliche Planungsideen für eine effiziente Energienutzung bündeln. Dafür sind Aussagen zur bestehenden und zukünftigen Abnehmerstruktur, zu bestehenden Energiepotentialen und Energienetzen, sowie Strategien für zukünftige Energienutzungen notwendig. Für den Gemeinderat und die Verwaltung ist hier ein einfaches und flexibles Planungsinstrument gefragt, das die energetischen Ziele der Gemeinde behördenverbindlich festhält. Dabei ist es notwendig, nicht nur einzelne Bereiche, sondern das gesamte Gemeindegebiet zu betrachten. So kann die Fülle an unterschiedlichen Energiekonzepten gebündelt und Synergieeffekte zur effizienten Ausschöpfung der Energiepotentiale genutzt werden.

Das Instrument, das dies aufzeigt und ermöglicht, ist der Energienutzungsplan. Mit einem Energienutzungsplan können Gemeinden, zusammen mit den Grundeigentümern und Versorgungsunternehmen, eine fundierte, transparente und längerfristige Energiepolitik betreiben. Er stellt – ähnlich wie der Flächennutzungsplan im raumplanerischen Maßstab – die zukünftige energetische Entwicklung unter Einbeziehung des Bestandes in einer Gemeinde dar. Die Gemeinde erhält damit ein Planungsinstrument als Grundlage für Ihre eigenen sowie privaten und gewerblichen Initiativen im energetischen Bereich. Die Kommune setzt sich energiepolitische Ziele und entwickelt mit Hilfe des Energienutzungsplanes Vorgaben zur Umsetzung einer möglichst eigenständigen und regionalen zukünftigen Energieversorgung.

Der Energienutzungsplan basiert auf einer detaillierten Analyse des Ist-Zustandes von Energieverbrauch und Energieversorgung mit Ausblick auf absehbare Entwicklungen. Dabei wird die Wärme-Energiedichte der Gebäude und Industrie untersucht, indem man die Gemeinde in eine Art Wärme-Raster-Bild aufteilt. Die vorhandene Energie-Infrastruktur mit den bestehenden leitungsgebundenen Energieträgern und schon vorhandenen Energieerzeugungsanlagen werden in die Überlegungen zu einem ganzheitlichen Energiekonzept der Kommune mit einbezogen. Hinzu kommen die noch ungenutzten energetischen Potenziale im Umfeld Marktleugasts. Hier kann und sollte man die Betrachtung z.B. auf das gesamte LQN-Gebiet ausweiten. Die Analyse zeigt auf einer breiten Basis die möglichen Energiequellen für eine zukünftige Versorgung unserer Gemeinde. Kommunale Energieziele werden im Energienutzungsplan formuliert und in Zusammenhang mit raumplanerischen Zielen gebracht. Dafür werden notwendige Maßnahmen aufgezeigt, in einem Plan dargestellt und in einem Bericht erläutert.

Der Energienutzungsplan

  • gibt der Gemeinde einen Überblick über die Energieversorgung des gesamten Gemeindegebietes
  • koordiniert leitungsgebundene Energieträger räumlich
  • stimmt Nutzungsplanung und vorhandene Wärmequellen aufeinander ab
  • überprüft die Nutzung des vorhandenen Biomassepotentials
  • weist einzelnen Energieträgern entsprechende Versorgungsträger zu
  • zeigt Maßnahmen auf zur Erreichung der energetischen Ziele in Marktleugast
  • erstellt für die kommunale Planungskommission und für die Verwaltung Handlungsanweisungen
  • bietet Grundlage für energiepolitische Förderung und Beratung
  • definiert Planungsanweisungen für die kommunalen Liegenschaften
  • ermöglicht Energieversorgern eine nachhaltige Planung
  • legt Meilensteine für eine Erfolgskontrolle fest.

Um die überörtliche Koordination der Energiepotenziale zu ermöglichen, ist eine regionale Planung notwendig. Ähnlich wie in der Raumplanung entstehen so mehrere Planungshierarchien, die dem Land, der Region und der einzelnen Kommune eine ganzheitliche Energiezukunft ermöglichen.

Die FREIEN WÄHLER Marktleugast regen deshalb an, einen Energienutzungsplan für Marktleugast - ggf. auch nach Rücksprache und in Zusammenarbeit mit den restlichen LQN-Gemeinden - aufzustellen.

 

Michael Schramm
Vorsitzender