Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Aktuelle Termine
finden Sie
hier


Besuchen Sie uns auf facebook

Seiteninhalt

Frischer Wind bei den Freien Wählern

Frischer Wind bei Freien Wählern

von Klaus Peter Wulf - Frankenpost am 06.02.2010

Marktleugast - Die Freien Wähler (FW) Marktleugast gehen mit einem neuen Vorsitzenden durchs Jahr 2010: Am Donnerstagabend wählte der Ortsverband im Rahmen der Mitgliederversammlung im Geflügelzuchtheim den 30-jährigen Michael Schramm an seine Spitze. Hermann Dörfler, der den Vorsitz vier Jahre inne hatte, steht ihm jetzt als Stellvertreter zur Seite. Dörfler tritt damit wiederum in die Fußstapfen von Otto Schramm, der sich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stellte. Schriftführer bleibt Dieter Ott. Die Aufgaben des Kassierers übernimmt Werner Schuberth von Georges Frisque. Als Beisitzer fungieren Hannes Mockert und Georges Frisque, Revisoren sind Reiner Meisel und Manfred Köhler.

Rückblick auf Bürgerentscheid

Der scheidende Vorsitzende ging in seinem Rechenschaftsbericht auf die gut besuchten acht FW-Stammtische sowie den Firmenbesuch bei der Firma Roland Lochner in Mannsflur und Tannenwirtshaus ein. Bewährt habe sich, so sagte Hermann Dörfler, die Initiative "Lebensqualität durch Nähe" (LQN) der fünf Oberlandgemeinden Presseck, Grafengehaig, Marktleugast, Stammbach und Kupferberg. "Hier wird prima zusammengearbeitet. Über 3000 LQN-Gutscheine sind im Umlauf und im Flyer mehr als 210 Gewerbetreibende verzeichnet", schwärmte er in seiner Eigenschaft als LQN-Vorsitzender. Die Gemeindepolitik beherrschte über ein halbes Jahr das Thema Sanierung oder Neubau des Rathauses. Dörfler: "Ein Nachkarten macht keinen Sinn, die Wähler haben sich im Bürgerentscheid klar für die Sanierung entschieden."

Bürgermeister Norbert Volk gab bei seinem Streifzug durch das kommunale Geschehen bekannt, dass heuer die Grundstücksverhandlungen für den geplanten Geh- und Radweg von der Jahnstraße bis zur Gemeindeverbindungsstraße zur Kosermühle geführt werden. Gebaut werde in diesem Jahr außerdem die 300 000 Euro teure Kläranlage im Ortsteil Hermes. Eingegangen sei im Rathaus auch das Schreiben, dass die 218 000 Euro für die energetische Sanierung des Verwaltungsgebäudes fließen. Und mit dem Schulverbund mit Neuenmarkt-Wirsberg und Stadtsteinach-Untersteinach habe Marktleugast die richtigen Weichen für die Anerkennung der Haupt- als Mittelschule gestellt.

Mit Sorgen blickte FW-Kreisvorsitzender Ulrich Gödde auf die nächsten Jahre. "Die Finanzkrise wird in diesem Jahr bei den Kommunen erst richtig durchschlagen", gab er zu bedenken. Man müsse zudem abwarten, wie sich der Arbeitsmarkt entwickelt. Gödde kritisierte, dass das Land Bayern die Städte und Gemeinden im ländlichen Raum benachteilige. Wie er sagte, muss vor allem das Durchreichen der Kosten von oben nach unten aufhören, denn den Kommunen gehe als letztes Glied in der Kette langsam die Luft - sprich das Geld - aus.

Schwere Jahre stehen bevor

In dieselbe Kerbe schlug der FW-Kreistagsfraktionsvorsitzende Klaus Zahner: "Wir haben problematische Jahre vor uns, denn die amtierende Bundesregierung macht da weiter, wo die vorher Verantwortlichen aufgehört haben." Der Landkreis Kulmbach wolle in seiner Funktion als Puffer die Kommunen zwar nicht weiter belasten, doch gelte es vehement die seit Jahren herbeigesehnte Finanzreform einzufordern. Die Initiative LQN bezeichnete Zahner als einen Ansatz, sich selbst vor Ort zu helfen und gegebene Möglichkeiten zu nutzen.

Der scheidende Marktleugaster FW-Vorsitzende Hermann Dörfler (vorne, links) gratuliert seinem Nachfolger Michael Schramm zur einstimmigen Wahl. Weiter im Bild (hinten, von links) Hannes Mockert, Dieter Ott, Werner Schuberth, Ulrich Gödde, Norbert Volk, Georges Frisque und Klaus Zahner. Foto: Wulf
Der scheidende Marktleugaster FW-Vorsitzende Hermann Dörfler (vorne, links) gratuliert seinem Nachfolger Michael Schramm zur einstimmigen Wahl. Weiter im Bild (hinten, von links) Hannes Mockert, Dieter Ott, Werner Schuberth, Ulrich Gödde, Norbert Volk, Georges Frisque und Klaus Zahner. Foto: Wulf