Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Aktuelle Termine
finden Sie
hier


Besuchen Sie uns auf facebook

Seiteninhalt

Landrat

Unser Kandidat für die Landratswahl: Klaus Peter Söllner

Die Mitglieder des Freien Wähler Kreisverbandes Kulmbach e. V. nominierten am Donnerstag, 12.12.2013 im Mönchshofbräuhaus in Kulmbach, zusammen mit der Wählergemeinschaft Kulmbach e. V. (WGK), Klaus Peter Söllner erneut zum Kandidaten zur Landratswahl am 16. März 2014.

Es waren 87 Stimmberechtigte und noch viele weitere Anhänger und Freunde der Freien Wähler und der WGK anwesend. 86 Stimmzettel wurden abgegeben - auf Klaus Peter Söllner entfielen alle 86 Stimmen!

"Unser bisheriger Landrat Klaus Peter Söllner soll seine erfolgreiche Arbeit zum Wohle des Landkreises Kulmbach fortsetzen" - dies war die einstimmige Meinung aller anwesenden Mitglieder und Anhänger!

Der Vorsitzende der WGK, Dr. Ralf Hartnack, eröffnete die Nominierungsversammlung im vollbesetzten Saal des Mönchshof-Bräuhauses.

Dr. Hartnack machte deutlich, weshalb die WGK wiederum Klaus Peter Söllner als Landratskandidat mit nominieren und unterstützen wolle. Das kaum zu beschreibende Engagement, mit dem Söllner seit Beginn seiner Amtszeit vor 18 Jahren zum Wohle des Landkreises und auch der Stadt Kulmbach agiere, sei nicht zu toppen!

Der Sprecher der Kreistagsfraktion Klaus Zahner und der stellvertretende Kreisvorsitzender Dieter Schaar ließen die bisherige Amtszeit Söllners noch einmal Revue passieren. Es sei unglaublich, welches Arbeitspensum und wie viele Termine und Sitzungen der nimmermüde Landrat in diesen 18 Jahren bewältigt hat.

Es sei ein Glücksfall für den gesamten Landkreis und die Stadt Kulmbach gewesen, als man kurz vor der Kommunalwahl im Jahr 1996 den damaligen Bürgermeisterkandidaten der Stadt Stadtsteinach in einer Nacht- und Nebelaktion überreden konnte, für das Amt des Landrates zu kandidieren. Söllner sei ein Mensch, für den immer das Miteinander und nie die Konfrontation im Vordergrund stehe. Über alle Parteigrenzen hinweg, versuche er immer das Beste für unsere Heimat zu erreichen - und das mit Erfolg.

"Mit drei bis vier Sätzen" machte Klaus Peter Söllner in einer knapp einstündigen Rede klar, weshalb er sich nochmals zur Wahl stellen wolle. Das Wohl des Landkreises und der Stadt Kulmbach mit allen Bürgerinnen und Bürger seien ihm eine Verpflichtung. Dabei gehe es nicht um Machtspielchen sondern ausschließlich um konstruktive Arbeit, auch zusammen mit den anderen Fraktionen.

In den 18 Jahren seiner bisherigen Amtszeit habe er keine einzige Sitzung als Versammlungsleiter verpasst. Es sei nicht immer einfach gewesen, aber der Erfolg habe dann doch für vieles entschädigt. Klaus Peter Söllner bedankte sich noch bei seiner Ehefrau Ilse für das Verständnis, das sie für seine Arbeit aufbringe und rief alle Anwesenden auf, auch künftig engagiert für das Wohl des Landkreises und der Heimatgemeinden zusammen zu arbeiten. Das Motto für die Zukunft lautet:

Politik mit Herz und Verstand - zum Wohle unserer Heimat!

 

Weitere Fotos von der Nominierungsversammlung
(zum Vergrößern bitte Bilder anklicken):